Vor einiger Zeit entstand die Idee, Freunde einzuladen, um beim gemeinsamen Musikhören Gedanken auszutauschen,
Ideen zu sammeln, das Hören besser zu fokussieren. Das erwies sich in der Folge als nicht sehr praktikabel und so
entstand der Musiknewsletter des Musikateliers Rostock/Stralsund, auch für alle meine Schüler, interessierte Kollegen.
Hier veröffentliche ich die Folgen nach und nach, zum Nachlesen etc. – allerdings nur mit
vereinzelten Links.
Anhand der angegebenen Titel kann jeder über die gängigen Streaming – Portale inzwischen die entsprechenden Angebote schnell selber finden. Am besten natürlich man hat die entsprechenden Veröffentlichungen in mindestens CD – Qualität und gute Wiedergabe – Geräte!

Achtung! Diese Texte sind Eigentum der Fa. Musikatelier Rostock/Stralsund, vertreten durch Hr. Martin Stein
und gelten als internes Lehrmaterial in Ergänzung zum Gitarrenunterricht sowie der Theorieunterweisungen.

Ungenehmigte Benutzung, auch auszugsweise Veröffentlichung ist ohne schriftliche Genehmigung des Autors nicht
gestattet. Zitate sind mit Quellenangabe zu versehen.

Zugegeben, der Betreff wird wieder ein Mal nicht

erschöpfend beantwortet werden können.
Aber bei Interesse kann man durchaus auch
selber weiterforschen…
Neben den versprochenen unerwarteten musikalischen
Kooperationen findet der geneigte Leser etliche Hinweise
am Ende der Mail…viele Namen … ich weiß…und Klassik
sowie Folk, Chanson etc.
habe ich schon ausgeblendet,
weil: sonst unüberschaubar.Möglicherweise ist dem einen oder anderen noch gegenwärtig,
dass ich nie so ein großer Freund der sogenannten Liedermacher(musik)
war – mit einer Ausnahme, nämlich Andrè Hellers.
Dessen Platte „Verwunschen“ erschien derzeit bei Amiga (DDR – Label)
und faszinierte mich von Anfang an (und z.T. bis heute).
Vielleicht, weil das auch an der Synergie der Mitspieler lag, die aus völlig
unterschiedlichen musikalischen Kontexten stammten.
Mit Dino Saluzzi, Astor Piazolla (2 Riesen des modernen argentinischen
Tangos),
Freddie Hubbard (dem berühmten Jazztrompeter) arbeitete der
österreichische Künstler u.a. zusammen, aber ein Großteil seines Erfolges
hatte er  Ex – Mitspielern von …na, wer ahnt’s …
Frank Zappa ( s.u.) zu verdanken (wie viele andere übrigens auch):
Peter Wolf und sogar Vinnie Colaiuta ( ein fantastischer Drummer).
Bitte bei Spotify aus der CD „Bestheller“:
„Tulios Lied“ und „Der alte Pierre “ anhören.
Und das Extro (Instrumental) aus der erwähnten Platte „Verwunschen“,

https://www.youtube.com/watch?v=ptmLQOeNaPw

falls die noch jemand hat…Ebenso haben viele Künstler aus dem Umfeld der Jazzlegende
Miles Davis Weltkarrieren hingelegt; das auszuführen, wäre beinahe endlos.
Aber wer weiß, dass – als es dem Meister nicht so gut ging – der Bassist
Marcus Miller den Wiedereinstieg des großen Trompeters produzierte?
Oder dass Miles Davis mit Prince zusammenarbeitete?
(z.B. ab ca. 0:50)
https://www.youtube.com/watch?v=8U4Seqd_ERU
( Miles Davis‘ Autobiografie ist übrigens wegen ihrer schonungslosen
Ehrlichkeit sehr lesenswert…

https://www.amazon.de/Miles-Davis-Die-Autobiographie/dp/3453171772   )

Ein anderer Fels ist der Produzent Quincy Jones – als Jazzlegende inzwischen
gar nicht mehr so bekannt. Durch seine Erfolge mit Michael Jackson
assoziieren die meisten Menschen seinen Namen nämlich zumeist mit dem Album
„Thriller“

(alleine mit diesem Album sind wieder so viele Künstler verknüpft, z.B. die Band
Toto oder

ab. ca. 3:00 Eddie van Halen –> E – Gitarre).
Vor kurzem nahm der Qunicy Jones die französische Chansonsängerin Zaz
unter seine Fittiche.
Frühere Zusammenarbeiten:
Quincy Jones—->
Miles Davis,Sarah Vaughan, Jaques Brel, Frank Sinatra,  Aretha Franklin,
Herbie Hancock…

Ein dritter großer Name soll hier noch fallen – George Martin,
vielen als der 5. Beatle bekannt.
(wieder ein aufschlußreiches Buch:
https://www.amazon.de/Es-begann-Abbey-Road-Produzent/dp/3854454104  )
Der Mann kam aus der Klassik, produzierte mit der oft als Jahrhundertsängerin
apostrophierten Elisabeth Schwarzkopf genauso wie mit dem legendären
Jazzensemble Mahavishnu oder dem Rock- Fusiongitarristen Jeff Beck.
Weitere Zusammenarbeiten zum Selberrecherchieren:
Frank Zappa—->
Captain Beefheart , Ensemble Modern, George Duke, Brecker Brothers , Prince,

jammte mit Pink Floyd. Tina Turner background vocals ( Overnite sensation +

Apostrophe–>
George Duke – Komposition:

„Uncle remus“)…

Marcus Miller —> Miles Davis,..

Al DiMeola—> Astor Piazolla, Chick Corea, Paco de Lucia,…

John Wetton—> Uriah Heep, King Crimson, Roxy music, Wishbone Ash, Asia…

John Paul Jones–> R.E.M. , Peter Gabriel, The Rolling Stones, Foofighters…

Kate Bush—> David Gilmour, Nigel Kennedy, Eberhard Weber..

Geoff Dunn, Geoff Whitehorn—>
Manfred Mann’s Earthband ( For you… Bruce Springsteen  Cover), Procol Harum,

Jethro Tull, Bad Company….

Paul Mc Cartney–> Rihanna, Foofighters…

Robert Plant —> Alison Krauss

Beth Heart <—> Joe Bonamassa

Jack Bruce-–> Cream, Carla Bley, Lou Reed, John Mc Laughlin,

Alexis Corner, Jimi Hendrix…

Greg Lake—> Emerson, Lake and Palmer;  King Crimson, Asia…

Einen schönen September
wünscht

Gitarrenlehrer Martin Stein